Geschätzte Wartezeit

Auf einen Ersttermin für gesetzlich versicherte Patienten

Allgemeinmedizin
200 km

durchblick gesundheit

Sponsored by DIQM

Kampf gegen Hautkrebs

UV-Messnetz soll massiv erweitert werden

Dem Klimawandel wird es zugeschrieben, dass wir mehr sonnige und heiße Tage haben – und damit auch mehr krebserregende UV-Strahlung. Um die Bürger verlässlich über die aktuelle Belastung zu informieren, erweitert das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) sein UV-Messnetz. mehr…

Kinder mit Hypertonie

Ein Übel bleibt selten allein

Kinder und Jugendliche mit Bluthochdruck haben gegenüber Gleichaltrigen mit normalem Blutdruck ein 2,1fach höheres Risiko für Übergewicht, ein 3,6mal höheres Risiko für abdominale Adipositas und ein 1,5mal höheres Risiko für Insulinresistenz. mehr…

Metaanalyse

Vitamin-Pillen nutzlos gegen Schlaganfall und Herzinfarkt

Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine und Mineralien senken nicht das Risiko, an einem Hirninfarkt oder einer Herzkrankheit zu sterben. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Übersichtsstudie mit mehr als zwei Millionen Teilnehmern. mehr…

HDL-C-Werte

Zu viel des Guten ist vielleicht doch nicht so gut

Sehr hohe Werte des „guten“ HDL-Cholesterin stehen im Zusammenhang mit einem erhöhten Herzinfarkt- und Sterblichkeits-Risiko. Dies zeigen Daten einer US-Studie, die auf dem Kongress der europäischen Kardiologen-Gesellschaft in München vorgestellt worden ist. mehr…

Opioid-Forschung

Warum starke Schmerzmittel ihre Wirkung verlieren

Ein internationales Wissenschaftlerteam aus Jena, Sydney, Melbourne und Marburg hat weitere molekulare Details der Toleranzentwicklung gegen Opiate aufklären können. mehr…

EPIC-Daten

Mittelmeerkost nicht nur regional gut für die Gesundheit

Neue Analysen der EPIC-Potsdam-Studie bestätigen den gesundheitlichen Nutzen einer mediterranen Kost: Auch außerhalb des Mittelmeerraums könne das Risiko für Typ-2-Diabetes und andere Krankheiten senken. mehr…

Vaginal Seeding

Gynäkologen warnen vor vorschneller Anwendung

Kaiserschnitt-Kinder haben eine andere Darmflora als Babys, die auf natürlichem Weg zur Welt gekommen sind. Vaginalsekret könnte hier Abhilfe leisten. Die Methode ist im Ausland schon gefragt – doch noch kaum getestet, warnen Gynäkologen. mehr…