durchblick gesundheit

Sponsored by DIQM

Parkinson

Früherkennung entscheidend, neue Therapieansätze in Sicht

Parkinson zu erkennen, ehe nicht mehr beeinflussbare Symptome eingetreten sind – das sollen neue Ansätze zur Früherkennung sicherstellen, die auf den Nachweis von Alpha-Synuclein in der Haut oder dem Darm setzen. mehr…

Der Klimawandel macht’s möglich:

Tropenviren in Europa

Das Risiko, sich mit dem Chikungunya-Virus zu infizieren, nimmt in vielen Weltregionen bis Ende des 21. Jahrhunderts zu, und zwar selbst dann, wenn sich die derzeit zu beobachtenden Klimaänderungen nur moderat fortsetzen. mehr…

Kohorten-Studie

Nächtlicher Fluglärm lässt Blutdruck steigen

Lärm nervt, macht Stress und kann krank machen. So geht nächtlicher Fluglärm mit einem erhöhten Risiko für Bluthochdruck einher, bestätigt eine Beobachtungsstudie zum Zusammenhang von Lärm und Herzkreislauf-System. mehr…

Geburtsrisiken

Ist das Alter der Mutter egal?

Das höhere Alter später Mütter ist einer Studie Zufolge nicht der wahre Grund für das erhöhte Risiko einer Frühgeburt oder niedrigen Geburtsgewichts. Die Ursachen könnten eher in den persönlichen Lebensumständen und Verhaltensweisen der Mütter liegen. mehr…

Weitere Belege

Parkinson-Erkrankung könnte im Magen beginnen

Eine vollständige Vagotomie vermindert womöglich das Parkinson-Risiko. Dieser Zusammenhang zwischen Bauch und Hirn ist jetzt auch von schwedischen Forschern in einer Kohorten-Studie bestätigt worden. mehr…

Chronische Schmerzen

Hinweis auf erhöhtes Risiko für kognitiven Abbau?

Chronische Schmerzen fördern bei alten Menschen möglicherweise den kognitiven Abbau. Dies vermuten die Autoren einer bevölkerungs-basierten Kohorten-Studie. Die Ergebnisse der Langzeit-Studie sind im „JAMA of Internal Medicine“ erschienen. mehr…

Broken-Heart-Syndrom

Körperlicher Stress gefährlicher als emotionaler?

Seelischer und auch körperlicher Stress können Auslöser für ein Broken-Heart-Syndrom (Takotsubo-Kardiomyopathie) sein. Dabei scheint körperlicher Stress gefährlicher zu sein als emotionaler. Das zeigt eine Studie von Wissenschaftlern des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK). mehr…