Das passiert

IGeL in der Gynäkologenpraxis

Frauenärzte klären über „Riesensauerei“ auf

Sie sorgen immer wieder für heftige Diskussionen: Die Selbstzahlerleistungen beim Arzt. Mit deftigen Schlagzeilen geißelte die „Bild“-Zeitung im Mai die Zusatzangebote in den Praxen. Den Versicherten würden unsinnige Leistungen förmlich aufgedrängt. Auch der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), gab sich entsetzt und sprach von „einer Riesensauerei\". Nun äußert sich der Berufsverband der Frauenärzte zu dem Thema. mehr…

Behandlungsfehler

Die Wahrheit hinter den Medienskandalen

Ein fehlerhaftes Implantat, Tupfer im Bauch vergessen oder das falsche Medikament: Wenn die Medien über Behandlungsfehler berichten, ist der Aufschrei meist groß und die Empörung nachvollziehbar – schließlich stecken tragische Einzelschicksale dahinter. Jenseits der reißerischen Schlagzeilen lohnt jedoch ein Blick auf die bundesweiten Statistiken. Die belegen das hohe Niveau der medizinischen Versorgung in Deutschland und zeigen: Die Zahl ärztlicher Behandlungsfehler liegt im Promillebereich. mehr…

Patientenhochschule in Essen

„Wir haben nicht vor, die Patienten zu erziehen“

An der „Patientenhochschule“ des Katholischen Klinikums Essen kann man sich fit machen lassen für den medizinischen Alltag – zum Beispiel, um seinen Arzt besser zu verstehen. Die Bildungsinitiative sei „deutschlandweit vermutlich einzigartig“, wirbt das Klinikum. Doch was genau steckt dahinter? „durchblick gesundheit“ fragte nach bei Initiator Oliver Gondolatsch. mehr…

Gesetz gegen Korruption

„Politik öffnet Tür und Tor für Denunziation“

In jedem Berufsstand gibt es schwarze Schafe – und Betrugsfälle. Da sind auch die Ärzte keine Ausnahme. Mit dem geplanten Gesetz zur „Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen“ stellt die Regierung jedoch einen kompletten Berufsstand unter Generalverdacht, warnen die Mediziner. Selbst Patientenverbände fürchten, dass die Politik weit über das Ziel hinausschießt. mehr…